5. August, 2001

Morgäääääähn!

Abgelegt unter: Allgemein — Babs @ 10:41

Jo! Sonntag ist! Und ich bin schon munter - sensationell was? Aber nach dem Regen in der Nacht und der Hitze der letzten Tage hängt jetzt eine Dampfwolke über Wien, dementsprechend fühlt sich die Luft auch an und genausowenig kann man lange schlafen *g*. Das Schlimme an der ganzen Geschichte ist ja auch noch, dass ich in den frühen Morgenstunden von der Firma geträumt habe! Ich sollte wohl einen Therapeuten aufsuchen… - ist echt bedenklich… ich wollte das wirklich nicht …. wer weiss was da mein Unterbewusstsein mit mir anstellt … schlechtes Gewissen… ich war ja seit Dienstag gar nicht mehr am Ort des Geschehens…. wirklich schlimm…. *ächz*.

Ich muss kurz mal meine Meinung über ein Buch abgeben, dass ich vor einiger Zeit begonnen habe zu lesen: “Männer sind anders, Frauen auch (Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus)”. Die Einleitung hat mich noch echt fasziniert, weil sie irgendwie so “aus dem Leben” geschrieben klingt. Das Buch ist ja wirklich ein Bestseller, ein anerkannter Author, ein Psychologe mit Erfahrung etc. etc. etc. So, ich habe jetzt ungefähr das erste Drittel des Buches gelesen und komme immer mehr ins Grübeln, was der Author damit bezwecken wollte. Wer das Buch nicht kennt - hier  !—- klick —-!  kann man sich das ansehen. Die Botschaft des Authors ist meiner Meinung nach die, dass Frauen immer schön still sein sollen, wenn Männer ihre Ruhe haben wollen, sie sollen immer schön Rücksicht nehmen, “irgendwann” wird der Mann nach langem Schweigen ja auch wieder zugänglich (Siehe Kapitel “Männer sind wie Gummibänder”). Umgekehrt brauchen Männer ihren Frauen ja nur das Gefühl geben dass man ihnen zuhört - und dann kann eine Beziehung wunderbar funktionieren. So ein Schwachsinn!!! Dann steht da z.B. noch was eine Frau alles tun könnte (für sich Gutes tun ist gemeint), wenn ein Mann sich in seine “Höhle” zurückgezogen hat, aus der er auch bestimmt “irgendwann” wieder rauskommen wird (wenn es ihm danach ist): Sie könnte z.B. Einkaufen gehen, ein Buch lesen, einen Spaziergang machen, einen Therapeuten besuchen, eine Selbsthilfegruppe besuchen, eine Selbsthilfekassette anhören, mit einer Freundin reden etc. etc. (!!!!!) Klingt das nicht fürchterlich AMERIKANISCH? bäh! igitt! Um die Ehre des Authors zu retten, es gibt ein paar kleine Dinge, auf die er in seinem Buch hinweist, die wirklich dazu beitragen können, das andere Geschlecht besser zu verstehen und die sich auch wirklich sinnvoll und glaubwürdig anhören. Aber dass das Buch so gehypt wird, das kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Wenn man es nicht gelesen hat, hat man bestimmt nichts versäumt. Ich bin ziemlich enttäuscht davon.

Ein Buch das ich wirklich toll gefunden habe war “Das Ziel“, das ist echt lesenswert. Sodale, jetzt werd ich wieder mal meinen Joystick testen gehen *g*.

2 Kommentare »

  1. Hi,

    bin ich aber froh, daß offensichtlich noch andere Leute diese offensichtliche Diskrepanz in Dr. Grays Thesen erkennen.

    Wenns es das schon auf deutsch gibt, empfehle ich Stevensons “Cryptonomicon”.

    Tom

    Kommentar von anonym — 5. August, 2001 @ 18:45

  2. oh…… bekomme ich dann so eine Einstellung zu Beziehungen wie du sie hast???? *fürcht*

    Kommentar von Babs — 5. August, 2001 @ 19:56

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Einen Kommentar hinterlassen

Couldn't find your convert utility. Check that you have ImageMagick installed.