30. September, 2005

Dreister Annäherungsversuch

Abgelegt unter: Aufreger — Babs @ 16:39

“Sehr geehrte Frau Dolleschal,

Wir bedanken uns herzlich für das freundliche Gespräch und Ihr Interesse an unserem Unternehmen!……
……Gerne informieren wir Sie detaillierter in einem persönlichen Gespräch und erlauben uns, Sie in den nächsten Tagen noch einmal zu kontaktieren!

Mit freundlichen Grüßen,…..”

Hallo? Ich hab mit niemanden telefoniert, vor allem wenn es um Produkte geht die mich garantiert nicht interessieren (nämlich Barcodelesegeräte..!?). Also - ich habe nicht grundsätzlich was gegen e-Mail-Werbung. ABER wenn das so ein plumper Annäherungsversuch ist dann werde ich leicht agressiv in der Magengegend. So eine Firma hätte bei mir keine Chance auf einen Verkaufsabschluss, denn das ist einfach nur abschreckend. *brrrrrhhh*

28. September, 2005

Geschirrspüler - hin!

Abgelegt unter: Aufreger — Babs @ 19:38

argh.. und was ich ganz vergessen habe - unser Geschirrspüler scheint irgendwie kaputt zu sein. Das gute Stück ist jetzt 7 Jahre alt, ein Siemens Markengerät (ha ha….) und nun scheint schon wieder die Elektronik hinüber zu sein. Sie war schon einmal kaputt, da war das Gerät gerade 3 Jahre alt - damals gab es vom Kundendienst noch eine Kulanzlösung. Diesmal ist wohl keine Kulanz mehr drin…

Heute beim Siemens Service angerufen - die können frühestens am 4. Oktober kommen. Na super - von Hand abwaschen….

Siemens Servicedienst abgesagt, kleine Firma angerufen, die haben gemeint, vielleicht kann man es doch reparieren - die kommen am Montag (naja - immerhin ein Tag früher *gg*). Falls sich die Elektronik nicht mehr reparieren lässt - Austausch kostet allein das Teil um die 300€, Arbeits- und Wegzeit noch gar nicht miteinberechnet.

Also, wenn das Gerät jetzt wirklich so kaputt ist dass sich Reparieren nicht mehr auszahlt - Siemens wirds sicher nicht mehr!!

Patschhand

Abgelegt unter: Allgemein — Babs @ 19:33

Seit einigen Tagen tut mir mein Daumengelenk ziemlich (aus heiterem Himmel!) weh. Jetzt habe ich mir schon am Montag aus der Apotheke eine Salbe(gel) und eine elastische Binde geholt um das einzuschmieren und möglichst ruhigzustellen. Nix da, eigentlich tut es noch mehr weh. Also bin ich heute zum Arzt. Nachdem er ein Tablettenverschreiber ist (er hat sich nur auf meine Beschreibung verlassen und hat meine Hand nicht mal angegriffen !!) hat er mir natürlich gleich etwas Gift gegeben und mich zum Röntgen geschickt. Im Moment fühle ich mich ziemlich unzufrieden deswegen…..

27. September, 2005

Sorgen hat unser Land…*!?*

Abgelegt unter: Mein Senf zum Thema — Babs @ 14:35

Siehe hier -> Hymne soll frauenfreundlicher werden

Himmel, liebe Frau Rauch Kallat - haben Sie keine anderen Sorgen??? Ich fühle mich durch die Hymne nicht diskriminiert, sie gefällt mir so wie sie ist und sie hat auch nicht verunstaltet zu werden! Wenn es um Gleichbehandlung geht, da gibt es ganz andere Probleme in unserem Land zu lösen. Und zwar in beiderlei Hinsicht. Sowohl Frauen als auch Männer werden immer irgendwo benachteiligt. Und ein Ändern der Hymne wird dort keinem helfen.

PS: Bitte gebt mir 1% des Geldes das durch diesen Schwachsinn hinausgeworfen wird (danke).

26. September, 2005

Barbararhabarberbarbarenbar

Abgelegt unter: Fun — Babs @ 15:41

In einem kleinen Dorf wohnte einst ein Mädchen mit dem Namen Barbara. Barbara war in der ganzen Gegend für Ihren ausgezeichneten Rhabarberkuchen bekannt. Weil jeder so gerne Barbara’s Rhabarberkuchen aß, nannte man sie Rhabarberbarbara. Rhabarberbarbara merkte bald, dass sie mit ihrem Rhabarberkuchen Geld verdienen könnte. Daher eröffnete sie eine Bar: Die Rhabarberbarbarabar.
Natürlich gab es in der Rhabarberbarbarabar bald Stammkunden. Die bekanntesten unter Ihnen, drei Barbaren, kamen so oft in die Rhabarberbarbarabar um von Rhabarberbarbaras Rhabarberkuchen zu essen, dass man sie kurz die Rhabarberbarbarabarbarbaren nannte. Die Rhabarberbarbarabarbarbaren hatten wunderschöne dichte Bärte. Wenn die Rhabarberbarbarabarbarbaren ihren Rhabarberbarbarabarbarbarenbart pflegten, gingen sie zum Barbier.
Der einzige Barbier, der einen Rhabarberbarbarabarbarbarenbart bearbeiten konnte, wollte das natürlich betonen und nannte sich Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier. Nach dem Stutzen des Rhabarberbarbarabarbarbarenbarts geht der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier meist mit den Rhabarberbarbarabarbarbaren in die Rhabarberbarbarabar, um mit den
Rhabarberbarbarabarbarbaren von Rhabarberbarbaras herrlichem Rhabarberkuchen zu essen.

Nächste Seite »

Website hosted by Developer AT. Powered by WordPress. Theme by H P Nadig and Weblogs.us