15. Juli, 2006

Man lernt nicht aus

Abgelegt unter: Allgemein — Babs @ 14:31

Dass ich gern am Computer spiele ist ja kein Geheimnis mehr. In den letzten Jahren sind es vermehrt Rollen- und Strategiespiele. Zuvor sehr gerne sogenannte “First Person Shooter” im 3D-Look. Das letzte was ich hier mit Begeisterung durchgespielt habe war vor 2 Jahren FarCry. Aber dann kam (oder war’s davor, das weiß ich nimmer) UT2004 und das konnte ich nicht mehr spielen, obwohl es mir total gut gefallen hätte. Grund - mir wurde es wahnsinnig übel dabei. Damals hörte ich bei Recherchen auch etwas von einer 3D-Krankheit, die sich so äußern kann. Dann habe ich es wieder vergessen. Gestern habe ich wieder eine Demo angespielt (auch um meinen neuen Computer auszureizen) - nämlich “Prey”. Grafik sieht umwerfend realistisch aus, das Spiel selbst halte ich für ziemlich brutal und blutig - ist Geschmackssache. Ist mir ein wenig zu heftig. Nach einer knappen viertelstunde musste ich sowieso aufhören - mir war es so schlecht dass ich mich fast übergeben musste. Heute habe ich einmal ein wenig gegoogelt zum Thema “3d-Spiele und Übelkeit” bzw. “Motion Sickness”. Und siehe da - ich las, dass rund 80% (!) der Menschen davon betroffen sein können und dass das vermehrt auch dadurch auftritt, dass durch die gute Geräteleistung die Bildausgabe so realistisch rüberkommt.

Keine Kommentare »

Keine Kommentare bis jetzt.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

Couldn't find your convert utility. Check that you have ImageMagick installed.