14. September, 2006

Lifestyleprogramm - Das Erfolgstagebuch

Abgelegt unter: Lifestyleprogramm — Babs @ 09:34

Ich wurde gefragt ob das einfacher als “ww” ist… - meine Antwort darauf lautet wie folgt:

Also jetzt liegen ja schon die ersten Wochen hinter mir und der “Plan” ist zur Normalität für mich geworden. Es widerspiegelt sich im Einkauf, in der allgemeinen Vorratshaltung, wenn ich ausgehe zum Essen - einfach überall in meinem Leben.

Es gibt keine strikte Vorgabe darüber was ich wann essen soll, das “Paket” gibt nur eine Idee - wie man sich seine Tage gestalten kann bzw. sollte.

Beispiel - was hab ich gestern gegessen:

Frühstück: 1 Knäcke, 60g Saunaschinken (hat nur 3% Fett ohne Fettrand), 1 Ei

Snack: 1/2 Proteinriegel

Mittag: ganz große Champignons gefüllt mit Soja-Bolognese - mit Käse überbacken (war legga!!) + Salat

Snack: 1 Fruchtjoghurt + 1 Nektarine

Abendessen: bunter Salat mit Walnussöl, dazugemischt klein geschnittene Putenkrakauer und ein bisserl Käse.

Snack: 1/2 Proteinshake

Im Gewichtserhaltungsprogramm (da bin ich noch nicht) ist morgens mehr Schinken (oder Käse) erlaubt und Mittags gibts dann auch eine kleine Protion Reis, Kartoffeln oder Nudeln (möglichst Vollkorn!!) dazu. Mein Mann könnte das schon machen, er mag’s aber eigentlich gar nicht mehr und isst gleich mit mir mit - isst halt manchmal ein bisserl mehr davon.

Wenn ich unterwegs bin - bestelle ich halt beim Grillteller die Pommes weg und dafür eine Extraportion Salat *g* - nur so als Beispiel.

Grundsätzlich schaue ich auf wenige Kohlenhydrate und wenig Fett und wenn Fett, dann gute, hochwertige Öle. Gemüse, viel Salat, etwas Obst und zusätzliche Vitamine + Mineralstoffe. Die Proteinriegel und Shakes die ich dazunehme (also davon jeweils einen halben / Tag im Schnitt) erleichtern mir die Abwechslung bzw. nehmen meine Süßgelüste. Zwischendurch nasche ich auch mal ein stück schoki (dunkle!).

Hilfe und Unterstützung bietet eine Box die es im Rahmen vom Lifestyleprogramm gibt (Mit Anleitung, Erfolgstagebuch, MAßband, Schrittzähler, AnleitungsCD….etc.)

Meiner Meinung nach sind die Nahrungsergänzungen (Vitamine + Minteralstoffe, Ballaststoffe und die konjungierte Linolsäure) die ich nehme ein wesentlicher Erfolgsfaktor, da gehen die Meinungen aber sehr auseinander und das muss jeder für sich entscheiden. Wer hier mehr wissen möchte soll mir einfach mailen!

Abschließend kann ich dazu nur sagen - Ich fühle mich nicht auf Diät - nach so vielen Jahren der auf’s und abs bin ich an einem Punkt angelangt wo ich mich wirklich wohl fühle damit und ich das in meinen täglichen Ablauf integrieren konnte. Ich glaube das ist letztendlich der springende Punkt. Denn früher hat mich der Verzicht auf Dinge immer fertig gemacht - spätestens nach 3-4 Wochen wollte ich nimmer.

Versucht mal das Buch “Low Carb” zu lesen, für mich war das ein echter Augenöffner! Ebenso gilt das für das Buch Fit durch Vitamine

Keine Kommentare »

Keine Kommentare bis jetzt.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

Couldn't find your convert utility. Check that you have ImageMagick installed.