29. August, 2007

In die Roamingfalle getappt

Abgelegt unter: Allgemein — Babs @ 17:23

Eigentlich liest man ja dann und wann davon, dass Leute die im Ausland waren und dort das Handy benutzt haben oft im nachhinein eine böse Überraschung erleben. Ähnliches bei uns. Wir waren ein Wochenende in Düsseldorf/Dortmund und haben uns dort 1 x ungefähr eine halbe Stunde mit Notebook und Breitbandmodem ins Internet eingeloggt. Verursachter Datenverkehr: 126 MB. Wir haben einen Tarif der bei 300mb im Monat 15,- Euro kostet (da wir das Breitbandmodem nur seeeehr selten benutzen ist das von der üblichen Datenmenge ausreichend).

Was wir nicht wussten - im Roamingfall (also im Ausland) schlägt jedes MB teuer zu Buche. Und jetzt hinsetzen oder festhalten oder was auch immer: Ich öffne das Kuvert mit der Rechnung (die normalerweise immer eben diese 15,- Euro beträgt) und sehe vor mir - 520,- Euro (!). Abgesehen davon dass mir im ersten Moment fast die Luft weggeblieben ist, dachte ich dass das ein Fehler ist. Weit gefehlt. Alles richtig verrechnet worden (!) - also ein MB kostet demzufolge ungefähr 4 Euro. Waunsinn kann man da nur sagen!

Aber Babs lässt sich nicht lumpen und hat jammernderweise und kleinlaut beim Netzbetreiber angerufen und ganz schuldbewusst erklärt dass das völlig unklar war, dass man da extra was hätte anmelden müssen etc…. - na, immerhin hat’s 150 Euro Kulanzgutschrift dafür gegeben.

Keine Kommentare »

Keine Kommentare bis jetzt.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

Couldn't find your convert utility. Check that you have ImageMagick installed.