8. Januar, 2008

Ernährungstrends…

Abgelegt unter: Allgemein, Lifestyleprogramm — Babs @ 10:11

Im Laufe meiner “Karriere” als Mensch mit Gewichtsproblemen bin ich einigen Trends im Zusammenhang mit Ernährung und Diäten über den Weg gelaufen.

Weight Watchers
“Friss die Hälfte”
Fit for Fun
Strunz-Diät
Schlank im Schlaf
Trennkost
Sascha Walleczek
Glyx
Low Carb
Atkins
SlimFast & Konsorten
Diverse Wunderpillen
und die Hardcore-Variante für schwere Fälle (Magenband-OP)

Ich habe auch viel ausprobiert. Als jugendliche mit meiner Mama ein bisserl WW mit, da war ich zwar noch nicht übergewichtig, aber auch nicht besonders schlank. Ich wurde recht früh schwanger (war noch 19) und ich habe in der Schwangerschaft von 60kg (damals war ich grad superhappy mit meinem Gewicht) auf 83kg zugenommen !! Das war der Anfang meiner Diätkarriere.

Ich weiß gar nicht mehr in welcher Reihenfolge, aber ich habe in den darauffolgenden 15 Jahren diese dinge probiert: Fit for Fun, Trennkost, WW, FDH, Puh-Err-Tee-Kapseln (*lol* - voller Begeisterung bei Ebay gekauft!!), Shakes …

alles mit mehr oder weniger Erfolg. Das Ergebnis war meist: ABNEHMEN klappte immer wieder, einmal hab ich sogar 26 kg abgenommen (damals von 91 auf 65 - das war 1997, und dann immer wieder aufs und abs in ca. 10-15kg-Schritten.

Das HALTEN war immer das Problem. Und ich glaube immer mehr dass es sehr viel mit mentaler Stärke zu tun hat. Denn ich habe für mich im Laufe der letzten 1-2 Jahre auch “meine” Form gefunden mit der ich mir vorstellen kann bis an mein Lebensende happy zu sein. Trotzdem habe ich in den letzten 7 Monaten wieder heftig zugenommen und das trotzdem ich es viel besser weiß und eigentlich eine Ernährungsform gefunden hatte, die mir wirklich gut tut und mit der ich mich wohl fühle. Aber ich war sehr abgelenkt und war schlichtweg bequem und faul das Thema Ernährung in der Prioritätenliste ganz oben stehen zu haben.

Ich glaube genau da liegt der Hund begraben. Wo liegen die Prioritäten? Ist nicht unser Wohlbefinden, unsere Gesundheit das Wichtigste vor allem anderen? Funktionieren wir nicht allgemein besser, wenn unser Motor/Körper gut und gesund versorgt ist? Geht dann nicht ALLES gleich viel leichter von der Hand? Ich glaube es liegt viel am Kopf und an der Einstellung und an den persönlichen Prioritäten. Nehme ich mir Zeit die richtigen Dinge einzukaufen, das richtige Essen vorzubereiten? Oder steht das irgendwo hinten an, und stopfe ich mir dann was in mich rein was grad da ist? Ein Brot ist schnell geschmiert, aber ist das zum jeweiligen zeitpunkt gerade das richtige? In den meisten Fällen NICHT.

Mein “Selbstversuch” (was es nicht absichtlich war… aber die Zunahme der letzten Monate zeigt es deutlich auf) ist für mich die Bestätigung dafür, dass es total wichtig ist auf die Ernährung einen starken Fokus zu legen, die Priorität ganz oben ansetzen.

Ich weiß dass meine Motivation und Stimmung nun mit jedem Tag steigen wird, weil ich dabei bin mich darauf einzuschwören, dass es keine Ausreden mehr gibt. Das Wissen um das Körpergefühl - wie es sich anfühlt, wenn man einfach normalgewichtig ist, das Wohlbefinden des Seelchens wenn es sich mal schicke Kleidung gegönnt hat oder man sich selbst attraktiv findet, das motiviert und spornt an.

Ich fühle mich - was diverse Diät- und Ernährungstrends betrifft nicht mehr auf der Suche, ich bin schon vor knapp 2 Jahren angekommen.

Keine Kommentare »

Keine Kommentare bis jetzt.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

Couldn't find your convert utility. Check that you have ImageMagick installed.